Wave

Beitrag vom 26. März 2016 im Tages-Anzeiger: "Multimodale Therapie bei chronischen Schmerzen"

"Multimodale Therapie bei chronischen Schmerzen – Die Reha Seewis bietet in der Psychosomatik einen umfassenden Therapieansatz", lautet der Titel eines Beitrags im TagesAnzeiger vom Samstag, 26. März 2016, und auf http://www.schmerzinfo.ch.

Hilflos und einsam
Der Artikel im Wortlaut: Chronische Schmerzen, die über Monate und Jahre andauern, machen Menschen oft hilflos und einsam. Der Schmerz rückt als ständiger Begleiter in den Mittelpunkt des Lebens. Zumeist lässt sich keine eindeutige organische Schmerzursache ausmachen. Es kommt das Gefühl auf, nicht verstanden und nicht ernst genommen zu werden. Das gesellige Leben wird zunehmend gemieden. Lebensfreude und Energie gehen verloren, bis hin zur Entwicklung einer Depression. In der Hoffnung auf weniger Schmerzen werden weitreichende Strategien der Schonung entwickelt. Das führt zu einem weiteren Rückzug aus dem aktiven Leben, zudem zu Muskelabbau und damit häufig zu einer Schmerzzunahme. Ein Teufelskreis.

Teufelskreis durchbrechen
Menschen mit chronischen Schmerzen sollten nach einer Therapie Ausschau halten, die ihr Schmerzempfinden ernst nimmt, den Teufelskreis ihres Daseins durchbricht und sie zurück in ein lebenswertes Leben bringt. Sie müssen davon befreit werden, ihren Alltag vorwiegend nach den Schmerzen auszurichten. Das geschieht idealerweise mit einer stationären Rehabilitation. In einer wohltuenden und gesundheitsfördernden Umgebung kann so ein umfassendes Therapieangebot genutzt werden, das gleichermassen an den körperlichen und an den psychologischen Aspekten der Schmerzen ansetzt. Zugleich werden bestehende medizinische wie psychische Begleiterkrankungen behandelt. Das verbessert die Genesungschancen.

Lebensfreude zurückgewinnen
Wie Dr. Alexander Putz von der Reha Seewis unterstreicht, setzt die Abteilung Psychosomatik seiner Klinik seit Jahren erfolgreich stationäre Therapien für Patientinnen und Patienten mit chronischen Schmerzen um. Ziel ist es, Selbstvertrauen und Lebensfreude zurückzugewinnen, Kräfte zu regenerieren, die Aufmerksamkeit wieder auf das Leben ausserhalb des Schmerzes zu lenken, das Schmerzempfinden zu vermindern Das ist mit einer Behandlung, die zu einseitig auf einem medizinischen oder einem psychologischen Schmerzverständnis aufbaut, kaum zu erreichen.

Massgeschneiderte Behandlung
In der Reha Seewis wird für jede Patientin und jeden Patienten aufgrund der Krankheitsgeschichte und einer gründlichen diagnostischen Abklärung ein individuelles Rehabilitationsprogramm erarbeitet. Dabei wird das gesamte breitgefächerte Therapieangebot genutzt. Schwerpunkte liegen auf der ärztlichen Behandlung, der Psychotherapie, der Sporttherapie zum Aufbau der körperlichen Leistungsfähigkeit sowie auf körperorientierten Therapien wie Atemtherapie, Bewegungs- und Tanztherapie, Entspannungsverfahren.

Grosse Erfolgschancen
Im Bereich der psychosomatischen Krankheitsbilder wie chronischer Schmerzen ist es oft schwierig, alle Betroffenen und Interessierten von den nachweisbar grossen Erfolgschancen einer stationären Rehabilitation zu überzeugen. Ziel der Reha Seewis ist es deshalb, aufgrund ihrer erfreulichen Therapieergebnisse Patientinnen und Patienten sowie deren ärztliches, familiäres und berufliches Umfeld über die Vorteile der psychosomatischen Rehabilitation zu informieren.

Der Artikel «Multimodale Therapie bei chronischen Schmerzen» kann HIER im PDF-Format heruntergeladen werden.